Tipps zum Abnehmen: Das können Sie vergessen

Die Liste der Tipps zum Abnehmen ist lang. Von kostspieligen Diätprodukten aus der Apotheke bis hin zur Empfehlung, nur noch bestimmte Lebensmittel wie Kohlsuppe oder Ananas zu sich zu nehmen, liest man einiges an Abenteuerlichem. Gesundes Abnehmen basiert meist auf drei Säulen: Gesunde Ernährung, Sport und Durchhaltevermögen. Wir verraten Ihnen, welche Tipps zum Abnehmen Sie getrost vergessen können.

Diese Tipps zum Abnehmen bringen wirklich nichts

1. Lightprodukte: Light = Zero Gewichtsverlust

Wer beim Abnehmen nur auf Lightprodukte setzt wird enttäuscht sein und keine Antwort auf die Frage „Wie nehm ich ab?“ erhalten. Light bezieht sich nicht immer wirklich auf den Kaloriengehalt sondern kann sich auch auf eine bestimmte Zutat beziehen. Dann ist das Produkt zwar light, was den Fettgehalt betrifft, doch dafür ist dann oft mehr Zucker enthalten und umgekehrt. Auch der Körper merkt, dass er mit „light“ betrogen wird und hat schneller wieder ein Hungergefühl. Daher: Essen Sie besser das Original und davon gegebenenfalls weniger oder gesunde Lebensmittel, die lange satt machen. Studieren Sie in jedem Fall die Packungsangaben bevor Sie sich für ein Lightprodukt entscheiden.

2. Zucker, der Killer Nummer 1

Zucker ist das neue Fett wenn es um den Abnehmfeind Nummer 1 geht. Zu viel Zucker ist schuld an einer Reihe von Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und mehr. Richtig ist: zu viel Zucker schadet dem Körper. Doch auch hier geht es nicht ganz ohne. Unser Körper benötigt Zucker als Energielieferant. Entscheidend ist auch hier die Menge. Einer unserer Tipps zum Abnehmen: Kaufen Sie möglichst wenig Fertigprodukte und kochen Sie möglichst oft frisch und selbst. So können Sie den Zuckeranteil in Ihrer Nahrung weitgehend selbst bestimmen.

3. Wer Fett ist wird Fett

Dies war lange Zeit einer der Tipps zum Abnehmen. Heute weiß man: Der Körper benötigt Fett für diverse Stoffwechselfunktionen. Etwa 20% unserer Gesamtenergiezufuhr sollte täglich aus Fett bestehen. Es kommt nur auf die richtige Wahl der Fette an. Vermeiden Sie gesättigte Fette und Transfette aus Pommes, Butter und anderen tierischen Fetten und setzen Sie statt dessen auf hochwertige Öle und fetten Fisch wie Lachs oder Makrele mit einfach oder mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

4. Eiweißlastige Diäten

Eiweiß sorgt dafür dass wir lange satt sind und verhindert den Abbau von Muskelmasse beim Abnehmen. Doch viele Diäten empfehlen vermehrt Eiweiß zu sich zu nehmen. Dies ist eine Belastung für die Nieren und tut auf Dauer nicht gut. Einer unserer Tipps zum Abnehmen: Essen Sie ausgewogen und achten Sie nur bei der letzten Mahlzeit des Tages auf den Eiweißgehalt. Denn Eiweiß regt die Fettverbrennung an.

5. Mehrere Mahlzeiten täglich Heißhunger

Lange wurde empfohlen, statt der üblichen drei Mahlzeiten täglich fünf Mahlzeiten zu sich zu nehmen, um ja kein Hungergefühl aufkommen zu lassen. Heute weiß man, wer fünf Mahlzeiten isst, nimmt auch mehr Kalorien zu sich. Es ist für das Abnehmen förderlich, wenn der Magen und die Verdauung mal Pause haben. Daher lautet einer unserer Tipps zum Abnehmen: Lassen Sie auch mal 4-5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten, damit der Körper mal an die Reserven gehen muss.

6. Salz verhindert das Abnehmen

Salz sei daran schuld, dass man nicht abnimmt. Lange einer der Tipps zum Abnehmen, die heute jedoch als überholt gelten. Wahr ist: Salz führt dazu, dass der Körper Wasser einlagert. Aber: Die Einlagerung von Wasser hat keinen Einfluss auf die Fettdepots. 3 g Salz täglich schaden nicht und hindern Sie auch nicht am Abnehmen.

7. FdH und alles ist gut?

FdH war lange einer der Tipps zum Abnehmen. Doch eine halbe Tafel Schokolade und eine halbe Pizza sind immer noch keine gesunde Ernährung und lassen Sie auch nicht gesund abnehmen. Daher versuchen Sie doch mal mit unseren Antworten auf die Frage Wie nehm ich ab.".

Gesund ernähren, Abnehmen und mehr ..